Golfurlaub auf Rügen

Deutschlands größte Ostseeinsel Rügen ist das ideale Ziel für alle Bade- und Strandurlauber, doch auch Aktivurlauber kommen hier durchaus auf ihre Kosten. Wassersport aller Art ist auf Rügen natürlich besonders beliebt, doch auch Golfen kann man hier perfekt.

Momentan gibt es auf der Insel Rügen zwei lohnenswerte Golfplätze - einen in Sassnitz und einen in der Ortschaft Karnitz.

Golfplatz in Sassnitz

Der Golfplatz in Sassnitz, welcher sich etwa auf halber Strecke zwischen Neu Mukran und Sassnitz befindet, ist landschaftlich besonders schön. Von hier aus kann man direkt auf die Ostsee blicken, ansonsten ist dieser aber relativ klein. Sassnitz selbst ist jedoch eine Stadt, in welcher man viel entdecken kann. Besonders der Hafen kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Während der Fährhafen der modernste seiner Art in ganz Deutschland ist, geht es auf dem Fischereihafen noch recht traditionell zu. Nicht verpassen sollte man in Sassnitz den Leuchtturm, eines der beliebtesten Fotomotive auf Rügen.

Der alte Fischerei-Hafen von Sassnitz
Der alte Fischerei-Hafen von Sassnitz. Foto: Andreas Steinhoff

Eine weitere Attraktion in Sassnitz ist der Alaris Schmetterlingspark, ein besonderes Ausflugsziel vor allem für Familien mit Kindern. Zahlreiche exotische Vertreter kann man in diesem Park bestaunen.

Golfzentrum am Schloss Karnitz

Weitaus beeindruckender ist das Golfzentrum am Schloss Karnitz. Im Herzen der Insel gelegen, kann man sich hier wahlweise auf dem 18-Loch Challenge Course oder dem öffentlichen 9-Loch-Course mit Par 60 entspannen. Auf einer Gesamtfläche von 106 Hektar fühlen sich nicht nur Profis wohl, auch Anfänger können in der Golfschule diesen Sport erlernen.
Übernachten kann man während eines Golfurlaubs auf Rügen in zahlreichen Golfhotels, die es überall auf der Insel verstreut gibt. Das Golfresort Putbus beispielsweise ist eine besonders beliebte Anlaufstelle. Natürlich kann man genauso gut in einer der zahlreichen Ferienwohnungen oder -häuser auf der Insel übernachten. Die kleine Gemeinde Karnitz liegt in einem weitläufigen Waldgebiet, welches zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Darüber hinaus ist der hier befindliche Kniepower See ein ideales Ziel für Angler.

Golf als Inselsport

Übrigens wird das Golfen auch auf Rügen immer populärer. Das exklusive Hotel Schloss Ranzow beispielsweise baut momentan einen Golfplatz, der bereits ab 2013 bespielbar sein wird. Dann werden hier auch spezielle Arrangements für Golfer angeboten, so dass Sportfreunde besonders auf ihre Kosten kommen. Rügen ist somit für Golfer genau das richtige Urlaubsziel und tut alles dafür, es auch in Zukunft zu bleiben.

Abwechslung vom Golfen

Was aber kann man auf der Insel Rügen noch alles erleben, wenn man des Golfspielens überdrüssig ist? Natürlich kann man sich im Clubhouse in Karnitz gemeinsam mit anderen Golffreunden entspannen, denn die Lounge im englischen Stil ist recht gemütlich, doch warten auf Rügen noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten auf die Urlauber.

Die Kreideküste im Nationalpark Jasmund
Die Kreideküste im Nationalpark Jasmund". Foto: Michael Mertens, froutes.de

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch der Kreideküste, dem Wahrzeichen der Insel Rügen? Von Karnitz aus ist diese in nur wenigen Fahrminuten erreicht und ein ideales Ausflugsziel. Bereits Caspar David Friedrich, den bekannten Maler, faszinierten diese hohen Felsen so, dass er sie in zahlreichen seiner Gemälde verewigte. Die Kreidefelsen befinden sich im vielbesuchten Nationalpark Jasmund, einem weitläufigen Gebiet zwischen Sassnitz und Lohme.
Auch Fahrten zur Nachbarinsel Hiddensee sind bei Rügen-Urlaubern sehr beliebt. In der Hauptsaison fahren täglich Schiffe auf diese kleine Schwesterninsel Rügens, die komplett autofrei und daher für einen entspannten Ausflug bestens geeignet ist. Wahrzeichen dieser Insel ist der Leuchtturm am Dornbusch, ein beliebtes Fotomotiv.