Kulinarische Spezialitäten auf Rügen

Die Landschaft ist so traumhaft, wie die Städte und Seebäder zauberhaft sind. Beinahe 1.000 Quadratkilometer Natur pur und wunderbare Sandstrände locken Aktivurlauber und Erholungsbedürftige auf die größte Insel der Bundesrepublik. Wenn es darum geht, etwas zu erleben oder einfach mal die Seele baumeln zu lassen, ist Rügen das perfekte Ziel direkt vor der Haustür. Wahre Liebe geht bekanntlich auch durch den Magen. Es verwundert also nicht, dass die Region nicht nur den Körper und Geist, sondern auch den Gaumen verwöhnt.

Fischspezialitäten aus dem Meer

Wer entspannt an Stränden entlang spaziert und sich an pittoresken Küstenpanoramen erfreut, bekommt Appetit auf Meer. Der geografische Rahmen lässt bereits erahnen: Fans von Fischspezialitäten landen auf Rügen direkt im Schlemmerparadies. Dorsch, Flunder, Hecht, Hering und weitere Meeresbewohner kommen fangfrisch in allen Variationen auf den Tisch. Traditionell zubereitet oder in der regionaltypischen Kombination mit Stampfkartoffeln und Rhabarberkompott sind Maifisch & Co schlicht ein Leckerbissen. Eines haben die meisten Fischspeisen auf Rügen übrigens gemeinsam: Sie sind lokal und traditionell. Wer auf Experimente mit Kugelfischen oder asiatisches Sushi abfährt, wird eher beim gourmetspecht.de, als auf Rügen fündig. Wer den Klassikern der Rügener Fischküche keine Beachtung schenkt, lässt wahrhaft leckere Gelegenheiten an sich vorüberziehen.

Eingelegter Sahnehering mit Bratkartoffeln
Eingelegter Sahnehering mit Bratkartoffeln. Foto: 'homo_sapiens', flickr

Ein Matjesbrot mit Herring.
Ein Matjesbrot mit Herring. Foto: Josef Türk, flickr

Gebratene Flunder
Gebratene Flunder. Foto: 'puamelia', flickr

Gegrillter Dorsch
Gegrillter Dorsch. Foto: , 'cipher' flickr

Gericht der Saison

Es lohnt übrigens stets ein Blick auf die saisonale Karte oder den Kalender, wenn es um kulinarische Highlights auf der Insel geht. Die Gastronomie und kulinarische Festivals rücken im Verlauf des Jahres spezielle Produkte in den Mittelpunkt der Gaumenfreuden. Zu Ostern wird es Zeit für die Heringswochen auf Rügen und das Hafenfest in Sassnitz. Als gerollter Snack im Brötchen, herkömmlich in der Pfanne gebraten oder von Starköchen modern interpretiert: Das Silber der Ostsee macht in jeder Hinsicht eine köstliche Figur. Es gleicht übrigens einem wahren Fest der Sinne, wenn sich zwei regionale Delikatessen miteinander verschmelzen: An Fischgerichten mit Sanddorn-Soßen führt kein Weg vorbei.

Der alte Fischerei-Hafen von Sassnitz
Der alte Fischerei-Hafen von Sassnitz. Foto: Andreas Steinhoff

Sanddorn

Die Zitronen des Nordens haben es in sich. Sie verbuchen mehr Vitamin C als so manch Zitrusfrucht auf ihrem Konto und lassen sich aufs Köstlichste verarbeiten. Rügen erfreut sich an reichen Ernten der orangefarbenen Sanddornbeeren. Entsprechend finden sich die kleinen Energiebündel in zahlreichen hausgemachten Produkten wieder. Traditionell erfreut Sanddorn den Gaumen als Marmelade, Sirup, Saft. Likör oder süffiger Brand. Feinsinnige Landfrauen, Konditoren und Köche haben jedoch längst entdeckt: Aus den Früchten lässt sich weit mehr zaubern. Cafés verwöhnen ihre Gäste sommertags mit Eis und bei einer kühlen Brise an der Küste mit Grog aus Sanddorn. Und die gehobene Gastronomie überrascht mit deliziöser Cross-over-Küche mit zum Beispiel Sanddorn, Garnelen und einem Hauch asiatischer Würze.

Eine Nahaufnahme von orangen Sanddornbeeren
Eine Nahaufnahme von orangen Sanddornbeeren. Foto: 'raphwengr, flickr

Ein Sanddornstrauch am Enddorn, der Nordostspitze von Hiddensee
Ein Sanddornstrauch am Enddorn, der Nordostspitze von Hiddensee. Foto: Axel Brocke, flickr

Ein Windbeutel mit Sanddorn
Ein Windbeutel mit Sanddorn. Foto: Erich 'erix!' Ferdinand, flickr

Mit Sanddorn gefüllte Schokolade
Mit Sanddorn gefüllte Schokolade. Foto: Bodo Pohla, flickr

Likör aus Sanddorn
Likör aus Sanddorn. Foto: Eduardo tnarik, flickr

Genau an ­diesem Punkt wird es spannend für Genießer auf Reisen: Fruchtbare Böden sorgen für qualitativ hochwertige Produkte direkt im lokalen Umfeld. Diese Frische wissen wahre Helden am Kochtopf zu schätzen. Zahlreiche Gastronomen sind Stammkunden bei den Rügener Bauern, Fischern, Imkern, Räuchereien und Landmetzgereien. Wie innovativ, weltoffen und kreativ traditionelle Produkte der Region zubereitet werden können, das verrät ein Blick in die Speisekarte. Jedes Jahr im Herbst während der Kohlwochen sind Gourmets aufs Neue überrascht, wie viel Potenzial in dem herkömmlichen Gemüse steckt.

Lokale, Bistros & Restaurants

Welche urigen Lokale, schicken Bistros oder eleganten Restaurants zu empfehlen sind, lässt sich übrigens nicht beantworten. Das gastronomische Angebot auf der beliebten Ferieninsel ist gigantisch. Geschmack und Ambiente sind zudem sehr individuelle Empfindungen. Wer bei der Entdeckungsreise seiner eigenen Spürnase folgt, wird gewiss einen genüsslichen Volltreffer nach dem anderen verbuchen. Bei aller Liebe zu sich selbst sollten Urlauber auch die Daheimgebliebenen nicht vergessen. Frisch geräucherter Fisch, Gelees aus Sanddorn oder Stralsunder Marzipan sollten im Ensemble der Souvenirs nicht fehlen.