Sir Henry Morgan

Henry Morgan wurde 1635 in Wales geboren. Über seine Kindheit ist wenig bekannt. Er trat der englischen Marine bei und beteiligte sich 1655 an der Eroberung Jamaikas und der Vertreibung der Spanier.

Im Kampf um die Vorherrschaft in der Neuen Welt, bediente sich England der Bukanier, den Freibeutern der Karibik. Henry Morgan schloss sich ihnen an und befehligte 1666 sein eigenes Schiff unter der Schirmherrschaft des Gouverneurs von Jamaika. Dank seiner Unverfrorenheit und seines taktischen Geschicks, gelangte er schnell zu Ruhm und Reichtum und wurde zum Schrecken der spanischen Kolonien. So plünderte er 1668 die Stadt Portobello, eine wichtige Hafenstadt, in der wertvolle Waren auf den Transport nach Europa warteten.

Morgans Piratencodex

Bald führte er die Bukanier an und war Urheber des sogenannten Piratencodex, den jeder Pirat unterschrieb. Darin war ein demokratisches Mitspracherecht bei der Kapitänswahl, der Anteil der Beute, sowie eine Entschädigung für etwaige Verwundungen festgelegt.

Sieg über Panama-Stadt

1671 erlangte Morgan seinen größten Sieg. Er segelte mit 36 Schiffen, und 1200 Männern gegen Panama-Stadt. Er bezwang die größere spanische Streitmacht, die Hafenstadt wurde dabei zerstört. England und Spanien hatten aber inzwischen Frieden geschlossen und die Spanier forderten Sanktionen. Henry Morgan wurde 1672 in Jamaika verhaftet und nach England gebracht.

Henry Morgan wird Judge of the High Court of the Admiralty

1674 brach zwischen Holland und England Krieg um die Kolonien aus. Morgans umfangreichen Kenntnissen und Fähigkeiten zu verdanken, dass er nicht nur begnadigt, sondern geadelt wurde und als Vizegouverneur nach Jamaika zurückkehrte. Er sollte dort die Kontrolle über die Bukanier erringen. Als Judge of the High Court of the Admiralty machte er unerbittlich Jagd auf ehemals verbündete Piraten.

Trunksucht & Tod

Er war ein angesehener Mann und besaß große Reichtümer, denn er hatte seine Mannschaft um einen Großteil der Beute von Panama betrogen. Allerdings verfiel Sir Henry Morgan der Trunksucht. Er starb am 25. August 1688 wahrscheinlich an den Folgen des Alkoholkonsums oder einer Tuberkulose. Von Reue und schlechtem Gewissen geplagt, vermachte er einen großen Teil seines Vermögens der Kirche, da er zwar verheiratet war, aber keine Kinder hatte. Seines genialen Geistes und seines politischen Geschicks wegen geschätzt, erhielt er ein Staatsbegräbnis in Port Royal. Sein Grab sowie die Stadt wurden 1696 bei einem Erdbeben zerstört.